Laser

Allgemeines

Laser sind aus der modernen medizin nicht mehr wegzudenken. so finden auch in der zahnmedizin lasersysteme immer grössere beachtung. laserunterstützende behandlungen sind weniger invasiv, blutarm, und schmerzreduzierend. das berührungsfreie arbeiten ist gewebeschonend.

Warum sind unterschiedliche lasertypen sinnvoll?

im munde gibt es verschiedene gewebearten. so ist das zahnfleisch (gingiva) und knochen zu nennen, oder der zahn, welcher wiederum aus unterschiedlichen materialien besteht. die äussere und härteste schicht des menschlichen körpers, ist der zahnschmelz. das darunterliegende dentin ist wesentlich weicher. als innenleben des zahnes findet man den nerv, die sogenannte pulpa. jedem laser ist eine spezielle wellenlänge zueigen. die wiederum muss in abhängigkeit mit dem zu behandelnden gewebe betrachtet werden. so gibt es nicht den einen zahnarztlaser, sondern diverse lasertypen. diese unterscheiden sich in wellenlänge, wirkweise und im absorptionsverhalten.

Um diesen anforderungen und spezifischen einsatzmöglichkeiten gerecht zu werden, finden folgende 4 laser in unserer praxis ihren platz:

Softlaser

Softlaser werden z.b. zur beschleunigung von wundheilung und bei wundheilungsstörungen eingesetzt. sie bewirken eine biostimulation, wodurch die selbstheilungskräfte intensiver genutzt werden. 

Diodenlaser 670nm wellenlänge

Der low level laser wird einerseits zur biostimulation oder anregung der selbstheilungskräfte benutzt, (z.b. nach zahnentfernung, zahnfleischtaschen behandlung, vitalerhaltung geschwächter zahnnerven, und operationen. daraus ergibt sich eine bessere und schnellere wundheilung, komplikationsarmes einwachsen von implantaten, meist ohne schwellung und ohne schmerzen postoperativ.

Ein weiterer einsatz ist die antimikrobielle photodynamische therapie bei parodontitis und periimplantitis behandlungen. sie ist schmerzfrei und gewährleistet wie kaum eine andere methode eine deutliche und vor allem nachhaltige entfernung der keime in den taschen. dabei werden die für die entzündung verantwortlichen bakterien im anschluss an die klassische reinigung und entfernung mit methylenblau markiert und durch die exakte wellenlänge des lasers gezielt unschädlich gemacht. gleichzeitig wird umliegendes gewebe biostimuliert. diese therapie trägt insgesamt zum wiederaufbau eines gesunden halteapparates (knochen) bei. auf antibiotikagaben kann meist verzichtet werden.

mit laserakupunktur kann dem brechreiz bei abdrucknahmen vorgebeugt werden.

Hardlaser

Hardlaser erzielen aufgrund ihrer energie und wellenlänge eine weitreichende veränderung, entfernung, dekontamination und sterilisation von gewebe.

Er:yag laser 2940nm

Dieser laser findet seinen wirkbereich einerseits in der konservierenden füllungstherapie. karies wird selektiv und substanzschonend abgetragen. freigelegtes dentin und schmelz werden dekontaminiert und sterilisiert. kunststofffüllungen bekommen eine bessere haftkraft, und neigen dadurch weniger zu sekundärkaries. der bohrer einsatz wird minimiert oder eliminiert. durch berührungsfreies arbeiten entfallen unangenehme vibrationen. es werden weniger, im besten falle keine betäubungsmittel, anästhesien gebraucht. die behandlungszeit, insbesondere bei zahnhalsfüllungen, wird verkürzt.

Der erbium yag laser ermöglicht die sofortimplantation, trotz chronisch entzündetem gewebe, direkt nach der zahnentfernung. knochen wird auch hier nach mechanischer zysten- oder granulomabtragung selektiv dekontaminiert und sterilisiert. diese eigenschaft macht ihn zum favoriten unserer praxis.

Co2 laser 10600nm

Sein einsatz findet sich in der behandlung der « weichteile » und der keimreduktion. die verbleibende wundoberfläche braucht normalerweise nicht vernäht zu werden. somit kann auf nadel und faden verzichtet werden. es besteht weniger die gefahr einer nachträglichen entzündung und schmerzen. die behandlung verläuft entschieden unblutiger. die wunde ist ausserdem weitgehend berührungsunempfindlich und es entstehen kleinere narben.

Wir versuchen, wenn immer möglich, die zähne vital zu erhalten. bei tiefer karies in der nähe des nerves, können wir die oberfläche mit dem co2 laser behandeln (indirekte überkappung), und somit eine wurzelbehandlung umgehen.

es können kaltempfindliche zahnhälse langfristig desensibilisiert werden.

der behandler hat den vorteil einer maximalen präzisionskontrolle bei der führung in allen 3 dimensionen.

Diodenlaser 810mm

Wir verwenden diesen laser zur verkürzung der oft langwierigen wurzel – behandlungen: ist der nerv im zahn abgestorben, wird er entfernt und der kanal gereinigt. sinn und zweck dieser übung ist es, das bakterienbefallene gewebe soweit zu entfernen, dass eine dichte füllung des wurzelkanals möglich wird, und der zahn erhalten bleiben kann. meistens sind die bakterien nicht mit einem mal zu entfernen, darum bekommt der patient eine medikament in den wurzelkanal gelegt. dieser vorgang kann sich wiederholen, bevor die behandlung endgültig abgeschlossen wird. der diodenlaser ist hervorragend geeignet, behandlungsschritte einzusparen. das laserlicht wird mit einer feinen faser in den wurzelkanal gebracht. die energie tötet die bakterien zu quasi 100% ab. somit entfallen im normalfall zweit- oder drittermine, der zahn kann sofort verschlossen werden.

bei zahnfleischentzündungen müssen die entstandenen zahnfleischtaschen und die wurzeloberflächen gründlich gereinigt werden. dies geschieht mit speziellen instrumenten, die entzündetes gewebe und ablagerungen entfernen. der zusätzliche einsatz des diodenlasers hat den vorteil, dass bakterien drastisch reduziert werden (biofilm). der heilungsprozess ist schneller und angenehmer. ein weiterer pluspunkt ist der weitgehend blutfreie verlauf, da die blutgefäße verschlossen werden, mit gleichzeitiger sterilisation des arbeitsfeldes. schmerzen nach der behandlung werden minimiert, oder fallen völlig weg.